Dr. med. GERDA JUN
LEBENSTHEMA MENSCHENBILD – MIT DER FRAGE: WAS IST DER MENSCH?

Dr. med. GERDA JUN

 
 
Dr. med. GERDA JUN
Hirtengarten 3
12557 Berlin
Tefelon/Fax 030/651 71 52


E-Mail:Jun-Gerda@web.de

    GERDA JUN wurde 1935 im ehemaligen Westpreußen geboren, hat als Kind noch menschenfeindliche Aktionen in der Nazizeit und das Nachkriegschaos mit Flucht, Hunger und Elend erlebt.

    1953 – 1958 Studium der Humanmedizin an der Humboldt-Universität Berlin. 1960 Promotion zum Dr. med. Ab 1959 tätig als Ärztin, zunächst Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie, Kinderheilkunde, Allgemeinmedizin; anschließend Weiterbildung zur Fachärztin für:
1. Psychiatrie und Neurologie, 2. Kinder- und Jugendpsychiatrie, 3. Psychotherapie.

    Ab 1965 Oberärztin in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Berliner Fachkrankenhaus Herzberge. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team engagierter Mitarbeiter gründete und leitete sie ab 1971 eine ambulante Einrichtung für Kinder- und Jugendpsychiatrie / Psychotherapie. Innerhalb dieser Arbeit engagierte sie sich auch insbesondere für die sozial-gesellschaftliche Integration und Förderung von behinderten Kindern, z.B. durch Anregung und Mithilfe bei der Gründung von Tagesstätten außerhalb der Nervenklinik. Nachträglich erlebt sie diese Zeit dankbar als ein „Geschenk des Lebens“ und meint dazu: „Ich habe von diesen Kindern für uns alle, die so genannten Normalen, viel lernen können.“

    Zu ihrem Lebensthema „Menschenbild“ hat GERDA JUN vier Bücher geschrieben. Sie hat zwei Söhne. Gegenwärtige Tätigkeit: Weiterbildungsdozentin und Autorin, Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Humanontogenetik.